T A G U N G E N  des  S E M I N A R S   F Ü R
U R -   &   F R Ü H G E S C H I C H T L I C H E  A R C H Ä O L O G I E
conferences


Internationale Tagungen im Rahmen des SPP 1630 »Les ports de navigation intérieure en Europe Centrale / Inland harbours in Central Europe«

Internationale Tagung im Maison des Sciences de l'Homme in Dijon (Frankreich) vom 1. bis 2. Dezember 2016 unter Beteiligung des Seminars für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie der Universität Jena

Die Tagung versteht sich als interdisziplinäre Plattform für den Austausch zwischen der deutschen und französischen Binnenhafenforschung und richtet sich an alle Kollegen der Archäologie, Geschichtswissenschaft, Geographie und Geophysik, die sich im Rahmen ihrer Forschungen mit dem Thema Binnenhäfen und Binnenschifffahrt auseinandersetzen. Der Fokus der Tagung ist auf konkrete Fallbeispiele archäologisch und historisch erfasster Häfen und Hafenbefunde von der Antike bis zum Spätmittelalter gerichtet.

» Weitere Informationen: pdf Ankündigung der Tagung (282 kb)
» Programm: pdf Programm der Tagung (570 kb)


Plenartagung des SPP 1630 »Häfen von der Römischen Kaiserzeit bis zum Mittelalter«

Tagung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena unter Beteiligung des Bereichs für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie vom 19.-21. Januar 2015

Vom 19.-21. Januar 2015 hat der Bereich für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie in Jena die jährliche Plenartagung des Schwerpunktprogrammes 1630 Häfen von der Römischen Kaiserzeit bis zum Mittelalter" ausgerichtet. Schwerpunktthemen der internationalen Konferenz waren "Netzwerke: Die Rolle der Häfen bei Produktion und Güteraustausch" sowie "Standortbedingungen und Entwicklungsmodelle". Die Tagungsbeiträge werden in der Reihe "Interdisziplinäre Forschungen zu Häfen von der Römischen Kaiserzeit bis zum Mittelalter" im Verlag des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz erscheinen. 

Tagungsprogramm

pdf Plenartagung 2015 des SPP 1630 (1.370 kb)


Tagung »Château Gaillard 2014«

Tagung unter Beteiligung des Bereichs für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Neustadt vom 23.-31. August 2014 in Bad Neustadt/Saale

Vom 23. bis 30. August 2014 fand in Bad Neustadt a. d. Saale der 27. Kongress des internationalen Burgenforscherkreises Château Gaillard statt. Es handelt sich dabei um einen internationalen Kreis von 80-100 wissenschaftlichen Burgenforschern, der sich seit 1962 alle zwei Jahre in einem anderen europäischen Land trifft.

Tagungsprogramm

pdf Tagung Château Gaillard 2014 (124 kb)


Tagung »Zentrale Orte und zentrale Räume des Frühmittelalters in Süddeutschland«

Tagung der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Neustadt vom 07.-09. Oktober 2011 in Bad Neustadt/Saale

Palatium, monasterium, civitas, castellum - die Schriftquellen des Frühmittelalters kennen zahlreiche Begriffe für verschiedene weltliche und geistliche Zentren. Häufig bezeichnen derartige Nennungen aber nicht einzelne Orte, sondern Zentralräume mit zahlreichen Elementen unterschiedlicher Funktion. Auch die Archäologie versucht mit ihren Sachquellen Zentralität zu definieren, zentrale Orte und Räume zu identifizieren und wenn möglich mit der schriftlichen Überlieferung zu synchronisieren. Die zunehmende Auseinandersetzung mit historischen Räumen im Zuge des "Spatial Turn" verschafft auch der Zentralortproblematik fachübergreifend neue Aktualität.
Die seit 2010 laufenden Forschungen der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz im karolingisch-ottonischen Pfalzkomplex Salz an der Fränkischen Saale und verschiedenen anderen Kleinräumen im heutigen Bayern zeigten die Notwendigkeit einer interdisziplinären und grundsätzlichen Diskussion der Thematik.
Mit der internationalen Tagung "Zentrale Orte und zentrale Räume des Frühmittelalters in Süddeutschland" wollen wir ein Forum für diese Diskussion bieten. Im Fokus stehen dabei verschiedene Problemfelder, die anhand von überregionalen Betrachtungen und Regionalstudien erarbeitet werden sollen.

Tagungsprogramm

pdf Tagung Zentralorte Zentralräume 2011.pdf (2.036 kb)